10 September 2007

Pech gehabt

Da wollte doch am vergangenen Samstagabend ein 17-Jähriger am Bahnhof in Marburg (D) einem blinden Mann eine Stange Zigaretten klauen und schlug ihm unvermittelt ins Gesicht. Wie konnte er denn auch ahnen, dass es sich bei seinem scheinbar leichen Opfer um einen früheren Judo-Weltmeister der Sehbehinderten handelte. Dieser legte den jungen Räuber kurzerhand aufs Kreuz und hielt ihn so lange fest bis die Polizei eintraf.

Und ich geniesse meine Schadenfreude eben in vollen Zügen.

1 Kommentar:

sushila hat gesagt…

*lol* yeah! gut gemacht! tja...selber schuld, der 17jährige ;-)